Ben Mucovic gewinnt den Vorlesewettbewerb

 

Seine Erfolgsgeschichte setzt sich fort: Nachdem Ben Mucovic als bester Vorleser der Klasse 6e in den Schulentscheid zog und diesen gewann, triumphierte er zunächst auf Kreisebene und wurde jetzt in Bochum sogar zum Sieger im Regierungsbezirk Arnsberg gekürt.

 

Kurz vor den Weihnachtsferien, am 18. Dezember, fand unser schulinterner Vorlesewettbewerb der Sechstklässler statt. Anders als in den Vorjahren lasen die Klassensieger nicht vor allen Mitschülern der Klassenstufe in der Aula. Stattdessen fanden sich ca. 30 interessierte Klassenkameraden und Freunde im SV-Keller ein, um sich von den fünf Klassenbesten unterhalten zu lassen. Der aus Oberstufenschülerinnen und Lehrern bestehenden Jury wurde es dabei nicht leicht gemacht, denn die Vorträge waren allesamt gut. Die teilnehmenden Klassensieger waren Leonie Gunst (6a), Franka Siebert (6b), Danira Spahic (6c), Isabel Duscha (6d) sowie Ben, der die Juroren letztlich mit seiner unaufgeregten und dennoch sehr lebhaften Interpretation der „Insel der Haie“ aus der Drei-Fragezeichen-Reihe überzeugen konnte.

Das Reglement des Wettbewerbs, der bundesweit vom Börsenverein des Buchhandels veranstaltet wird, sieht vor, dass jeweils ein eigens ausgewählter Text sowie ein unbekannter Fremdtext vorgelesen werden müssen. Und gerade den unbekannten Text, ein Ausschnitt aus Anna Pfeffers „Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte“, vermochte Ben sicher und angemessen zu interpretieren. Das Buch durfte er als Preis gleich mit nach Hause nehmen.

Verbunden mit dem Gewinn des Schulentscheids war die Qualifikation zur nächsten Runde, dem Kreisentscheid, der am 27. Februar in der Buchhandlung Appelt in Gevelsberg stattfand. Dort musste Ben gegen 15 Konkurrenten antreten und er überzeugte die Jury mit einem Vortrag aus „Die Spione von Myers Holt“ von Monica Vaughan.

Ben liest in seiner Freizeit gerne und viel. Vor allem Fantasy-Geschichten haben es ihm angetan. „Grundsätzlich mag ich Geschichten, die eine unerwartete Wendung nehmen. In denen etwas passiert, was man als Leser nicht erwartet.“, ergänzt er.

Die Lust am Lesen und die Bereitschaft, sich Herausforderungen zu stellen – diese Kombination erwies sich dann auch als beste Voraussetzung, um die nächste Hürde zu meistern. Am 31. März bot die Mayersche Buchhandlung in Bochum den Rahmen für den Vorlesewettbewerb im Regierungsbezirk Arnsberg. „Es war schon etwas aufregend, denn meine acht Mitstreiter und ich mussten beim Vorlesen in ein Mikrofon sprechen.“, berichtet Ben. Offenbar konnte ihm die Aufregung nichts anhaben, denn auch hier ging er als bester Vorleser aus dem Wettbewerb hervor. Dieses Mal las er aus Rick Riordans „Percy Jackson“-Band „Diebe im Olymp“ vor und konnte sich neben einem weiteren Buchpreis über einen Büchergutschein, eine mit Schreibutensilien gefüllte Geschenktasche sowie nicht zuletzt die Qualifikation zum Vorlesewettbewerb auf Landesebene freuen.

Ben kann sich sicher sein, dass wir ihm alles Gute und viel Erfolg wünschen, wenn er das Märkische Gymnasium Schwelm demnächst in NRW repräsentiert!

MO